Die Foto-App Instagram wurde 2010 veröffentlicht und bietet die Möglichkeit, Fotos mit Filtern zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Zum Start war dieser Dienst nur mit dem iPhone nutzbar, mittlerweile gibt es die App auch für Android und Windows Phone. Im Jahr 2012 hat Facebook Instagram gekauft.

Wieso sind meine Fotos auf anderen Seiten wie websta.me, igbox.co oder ink361.com?

Die Darstellung der Profile als Webseite gibt es erst seit Ende 2012. Davor haben Drittanbieter entsprechende Seiten erstellt. Instagram bietet die Möglichkeit, über eine offizielle API die öffentlich zugänglichen Daten in eigenen Betrachtern anzubieten. Dies wird von diversen Anbietern genutzt.
Mit der Einwilligung in die AGB hast du Instagram die Erlaubnis gegeben, die Bilder in dieser Art weiterzugeben. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, besteht darin, das Profil auf „privat“ zu stellen.

Standardmäßig sind alle Bilder öffentlich. Das lässt sich ändern, indem man in den Optionen „Privates Konto“ auswählt. Bei einem privaten Konto kannst du entscheiden, ob neue Abonnenten deine Fotos sehen dürfen oder nicht. Deine bisherigen Abonnenten werden bei der Umstellung automatisch akzeptiert.