Mit Facebook kann man mehr als nur Texte und (Katzen-)Bilder von Freunden sehen und auf dem eigenen Profil zur Verfügung stellen.

Ein Bestandteil von Facebook sind die dort angebotenen Spiele. Gerade hierbei werden viele Daten an die Entwickler der jeweiligen Spiele weitergegeben. Das kannst du unter deinen Einstellungen im Reiter „Apps“ einschränken.

Ganz oben auf dieser Seite findest du eine Liste aller Apps, welche Zugriff auf deine Daten haben. Mit einem Klick auf den Stift kannst du einzelne Daten daraus begrenzen, mit einem Klick auf das Kreuz diese App entfernen.

Häufig abgefragt werden dein öffentliches Profil (dein Name, deine Profilbilder, dein Nutzername, deine Nutzer-ID (Kontonummer), deine Netzwerke und alle Informationen, die du öffentlich zugänglich machst), und deine Mail-Adresse.

Dein öffentliches Profil kannst du nur vor den App-Entwicklern verbergen, indem du „Apps, Websites and Plugins“ deaktivierst. In diesem Fall kannst du selbst auch keine Apps mehr in Facebook nuten.

In der Vergangenheit war es auch vorgeskommen, dass Anwendungen Zugriff auf Daten deiner Freunde hatten, diese Funktion wurde jedoch zum 30. April 2015 abgeschaltet.