Hier findest du weitere Einstellungen für den Browser Firefox:

Cookies entfernen

Do Not Track einstellen

Verlauf löschen

alles vergessen (ab Firefox 33.1)

Erweiterungen

 

Cookies entfernen:

Krümelmonster neben einem PC, auf dem ein "Cookie" (Keks) abgebildet ist

Dieses Bild von ssoosay ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 2.0 Generic Lizenz.

Cookies helfen Webseiten, dich wiederzuerkennen. Das ist teilweise nachvollziehbar, da du dich zum Beispiel beim Durchlesen von E-Mails nicht nach jeder Mail neu anmelden möchtest.
Wie funktionieren Cookies? Eine Webseite schickt dir beim Aufruf einen kurzen Text mit (Cookie), beim nächsten Besuch der Seite sendet dein Browser diesen Text zurück, die Webseite erkennt dich dadurch wieder.
Werbenetzwerke, welche auf verschiedenen Webseiten Werbung anzeigen und dabei mit Cookies arbeiten, können dich daher über verschiedene Webseiten verfolgen und eine Vielzahl von Daten über dich sammeln.

 

Wie können Cookies bei Firefox entfernt werden?

öffne das Menü, gehe auf „Einstellungen“. Unter dem Punkt „Datenschutz“ solltest du bei „Cookies akzeptieren“ ein Häkchen machen. Auf Cookies von Drittanbietern sollte man generell verzichten. Im Auswahl-Menü „akzeptieren bis“ wählst du die Möglichkeit „Firefox geschlossen wird“ aus. Sobald du alle Firefox-Fenster geschlossen hast, werden auch alle Cookies entfernt.

Alternativ kannst du auch das Häkchen bei „Cookies akzeptieren“ entfernen. Dies hat jedoch zur Folge, dass du einige Seiten nicht mehr ordentlich anzeigen kannst.

 

Do not Track:

Mithilfe der „Do Not Track“-Einstellung kann Webseiten der Wunsch übermittelt werden, dass der Webseite-Besucher bei seinem Besuch keine Erstellung eines Nutzungsprofiles wünscht. Die Einstellung ist mittlerweile bei allen großen Browsern vorhanden, auch viele namhafte Webseiten respektieren diese Einstellung. Die Beachtung dieser Einstellung ist jedoch den Webseiten überlassen, eine Umsetzung ist nicht zwingend vorgeschrieben.

 

Wie kann die „Do Not Track“-Einstellung bei Firefox vorgenommen werden?

öffne das Menü, gehe auf „Einstellungen“, dann auf „Datenschutz“. Unter dem Punkt „Verfolgung von Nutzeraktivitäten“ solltest du „Webseiten mitteilen, meine Aktivitäten nicht zu verfolgen“ auswählen und unten mit „OK“ speichern.

 

Verlauf löschen

Wenn du im Internet surfst, speichert dein Webbrowser, welche Seiten du besuchst hast. Das ist eine gute Hilfe, um eine Webseite, die du besucht hast, schneller wiederzufinden. Problematisch wird es allerdings, wenn du deinen Rechner mit anderen teilst. Die beste Lösung ist es, verschiedene Nutzerkonten anzulegen. Du kannst deinen Browser aber auch so einstellen, dass er regelmäßig (zum Beispiel beim Schließen) den Verlauf löscht.

 

Wie kann ich den Verlauf bei Firefox löschen?

öffne das Menü, gehe auf „Einstellungen“. Du kannst im Punkt „Datenschutz“ über ein Menü auswählen, ob Firefox eine Chronik „anlegen“, „niemals anlegen“ oder „nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“ soll.

Mit „niemals anlegen“ entscheidest du, dass du während deiner Arbeit nur noch über die „zurück“-Funktion sehen kannst, auf welchen Seiten du vorher warst. Sinnvoll wäre daher die Option „nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“. Dabei solltest du bei „Die Chronik löschen, wenn Firefox geschlossen wird“ ein Häkchen machen. Sobald du jetzt alle Firefox-Fenster geschlossen hast, wird auch der gesamte Verlauf gelöscht, während der Sitzung kannst du jedoch problemlos die besuchten Seiten wiederfinden.

Wenn du nur einzelne Webseiten aus der Chronik löschen möchtest, gehe im Menü auf „Chronik“ und wähle ganz unten „Gesamte Chronik anzeigen“ aus. Du kannst in der Liste nun einzelne Einträge markieren und mit der „Entf“ (Entfernen)-Taste löschen. Alternativ kannst du nach der Markierung mit einem Rechtklick auf „Gesamte Webseite vergessen“ gehen, dann werden alle Einträge dieser Webseite gelöscht.

Alles vergessen (ab Firefox 33.1)

Firefox hat mit der Version 33.1 einen „Vergessen-Knopf eingeführt. Er ist derzeit noch versteckt. Gehe ins Menü und klicke unten auf „Anpassen“ Nun kannst du den „Vergessen“-Knopf ins Menü ziehen und die „Anpassung abschließen“. Wenn du nun erneut das Menü öffnest und den „Vergessen-Button drückst, kannst du den zu löschenden Zeitraum auswählen und mit einem Klick auf „Löschen“ alle in dieser Zeit angefallenen Verläufe und Cookies entfernen. Sei vorsichtig! Dabei werden auch alle offenen Fenster und Tabs geschlossen, lediglich deine Startseite taucht wieder neu auf.

Erweiterungen:

Für Firefox werden diverse Erweiterungen (sog. Plugins) angeboten, welche das Surfen noch sicherer machen.

Einige davon werden hier vorgestellt:

NoScript verhindert die Ausführung von Programmiersprachen, welche Schadsoftware enthalten könnten. Mithilfe einer Whitelist können einzelne, vertrauenswürdige Webseiten davon ausgenommen werden.

Auf fast allen Seiten werden mittlerweile Daten über die Seitenbesucher erfasst. Dies geschieht nicht nur über herkömmliche Cookies, sondern auch mittels Tracker, Pixels und Beacon. Ghostery zeigt diese an. Achte darauf, dass die Tracker auch wirklich gestoppt werden. Klicke auf das Ghostery-Symbol, dann auf „Einstellungen“ und „Optionen“. Wähle bei den Blockieroptionen „Alle blockieren“ aus.

Es gibt mittlerweile Cookies, welche langfristig gespeichert werden und sich nicht wie normale Cookies löschen lassen. Das Plugin Better Privacy entfernt jedoch auch diese.

Wer weiß eigentlich, wo ich surfe? Dieser Frage geht das Addon Lightbeam nach. Es erfasst alle Webseiten, die du aufrufst sowie alle Seiten, die dabei im Hintergrund laufen, indem sie zum Beispiel Werbung nachladen. In einer Visualisierung kann man gut sehen, welche Verflechtungen es dabei gibt.