Sicherheit im Internet fängt bereits bei der Wahl deines Browsers an. Die meistverbreiteten Browser sind derzeit Internet Explorer, Mozilla Firefox und Google Chrome.

Der von Microsoft programmierte Internet Explorer steht regelmäßig wegen Sicherheitsbedenken in der Kritik. Aufgrund der Tatsache, dass der Internet Explorer sehr häufig verwendet wird, werden auch viele Schadprogramme extra für diesen Browser geschrieben. Dazu kommt, dass auch entdeckte Probleme nicht sofort behoben werden, sondern in der Regel nur einmal im Monat.

Der Google-Browser Chrome ist diversen Tests zufolge sowohl in Leistung als auch Sicherheitsfragen dem Internet Explorer überlegen. Einziger Nachteil ist, dass er eben zu dem datenhungrigen Unternehmen Google gehört. Es gibt mit Iron eine Abwandlung von Chrome, bei der einige datensammelnde Funktionen deaktiviert sind.

Auch der von der Mozilla Foundation entwickelte Browser Firefox hat in den letzten Jahren stark zugelegt und ist in Deutschland mittlerweile der meistgenutzte Browser auf Computern und Laptops. Firefox ist freie Software.

 

Hier findest du diverse Einstellungen für deinen Browser, mit denen er nicht alles ausplaudert:

für Internet Explorer

für Chrome

für Firefox